LA ROCHELLE / BISCAYA

dsc03007

Natürlich waren wir schon ein bisschen stolz in La Rochelle angekommen zu sein.

dsc03001

Wir nutzten die Zeit an unserer Kama ein paar Verbesserungen vorzunehmen.

Daneben fanden wir Zeit mit unseren Fahrrädern die Stadt zu erkunden. Es finden sich viele Velowege. Die Altstadt ist weitgehend verkehrsfrei. Unsere kleinen Fahrräder wurden aber mit Bewunderung akzeptiert. Auch nachts war es noch anenehm warm.

dsc03008

Markt in La Rochelle

 

img_2421

dsc02998

nächtliches Flanieren in den Gassen von La Rochelle

 

dsc03000img_2437

 

img_2436img_2422

 

Als der Wind günstig wurde, hatten wir keine Ausrede mehr noch länger in diesem Hafen zu bleiben.

img_2441

Der Morgenhimmel verspricht einen schönen Tag

Das etwas mulmige Gefühl uns auf die Biscaya hinaus zu wagen musste überwunden werden. Drei Nächte hintereinander in einem berüchtigtem Seegebiet, zudem im bereits fortgeschrittenen Herbst. Der Morgen war kühl aber schön mit dem versprochenen Wind aus der guten Richtung, der uns zwischen der Ile de Ré und der Ile d’Oléron ins offene Meer hinausschob. Bald waren nur noch wir und das Meer, das sich zeitweise etwas ungestüm gab, aber uns nie mit allzu hohen Wellen drohte. Nachts reduzierten wir jeweils die Segelfläche, wie sich das für gute Seemann-frau-schaft gehört. Dabei riss uns auch die Leine des 2. Reffs, was uns glücklicherweise aber nicht behinderte.

4b9a0264

klassisch…

…oder kitschig

4b9a0259

Wunderschöne Sonnenuntergänge, abwechslungsreiches Wetter mit bis zu  6 Bft, viele Begegnungen mit Delphinen und anderen Fischen waren uns beschieden.

4b9a0252

…oder einfach nur schön

0b dieser Himmel gutes verspricht für die kommende Nacht?

Am Morgen des 6.10. liefen wir im Morgennebel in die Bucht von La Coruna ein. Um 10h30 machten wir im Hafen die Leinen fest.4b9a0280